paradise now!

a.k.a. fishing for klicks. doch geht es hier in keinster weise um den umstrittenen film gleichen namens, noch um den ebenfalls diskutierten aufruf der ums ganze!-brillenträgerInnen.

es geht um indymedia. und nein, auch nicht um z.b. die deutsche sektion, wo jeden tag extrem wichtige berichte über die auflösung von antifa gruppen oder die durchführung von kapital-lesekreisen erscheinen, sondern um das indymedia von tokelau. tokelau ist ein „von Neuseeland abhängige Gebiet mit 1.466 Einwohnern (Oktober 2006) und einer Fläche von 12 km“. es besteht aus „den Atollen Atafu, Nukunonu, Fakaofo“ und „liegt im Süd-Pazifik“. (alle zitate von hier)

und während hierzulande indymedia über brisante politaction (s.o.) berichtet, heißt es auf der frontseite von indymedia.tk:

Everything is very fine and ultimately peaceful here and we are 100% happy!
We have nothing to complain about, we are not even bored! No, truelly!

und auch das newsfeed meldet lediglich

Nothing else is happening really.

da es also keinen anlaß gibt, über politik zu berichten, lümmeln sich die indymods von tokelau den ganzen tag am strand.

You can find us at the beach, if you really want to publish something.

auch der bericht, der im juni 07 von stern online und der netzzeitung veröffentlicht wurde kann daran nichts ändern.
wenigstens wird in dem artikel im bezug auf tokelau eingeräumt, daß

Militante Neonazis (…) aus Deutschland und anderen europäischen Ländern waren wahrscheinlich noch niemals dort.

der forderung „pardise now!“ ist also verwirklicht und zwar auf tokelau1. diese these stützen die berichten (bzw. deren völlige abwesenheit) auf dem ewig kritischen indymedia netzwerk.

  1. natürlich handelt es sich hier um ein fake. schon im kleingedruckten bei indymedia tokelau steht: „Any possible simularities with real existing worlds are purely coincidental and incredible. „[zurück]

1 Antwort auf „paradise now!“


  1. 1 weltgeist 02. Dezember 2008 um 17:41 Uhr

    also ich wohn da ja schon in spekulativer absolutheit. kommt ihr mich mal besuchen?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.