Nachtrag am 1. Mai

So wichtig es ist, linke Theorien und Strategien weiter zu entwickeln und, wie hier gefordert, Aktionsformen zu finden, die diese Weiterentwicklung sichtbar machen, desto wichtiger ist es, bewährte Aktionsformen nicht zu verwerfen. Nur weil es auf Demos auch langweilig sein kann, sollte man nicht auf die Aktionsform der Demonstration verzichten und nicht jede Demo, die gleich im neuen Stil daher kommt (was immer das auch genau sein kann), ist Revolutionsromantik.

Die Revolutionäre Jugend Zürich hat 2012 verschiedene Möglichkeiten dokumentiert den 1. Mai zu gestalten.

In diesem Sinne einen erfolgreichen roten 1. Mai, wo auch immer ihr ihn begeht!