jetzt gehts rund

„Scheiß Diffamierungslinke!“ heult „♥Tekknoatze“ (im folgenden ♥TA), weil er wegen der berichterstattung zur silvesterdemo in hannover wohl ansagen im echten leben bekommen hat. das schließe ich zumindest aus dem aktuellsten post auf seinem blog. mit fußnoten und anderen argumenten hat der ewig kritische autor bereits bewegungslinken aller coleur (von jugendantifas, der sdaj , antimilitaristInnen und dem antiversand) den spiegel vorgehalten. höhepunkt der kritischen aufarbeitung war dann die ausarbeitung einer top 10 der „Lieblingshassgruppen“.

im moment scheint sich die zielgruppe aber nicht so recht auf das kritik einprügeln einlassen zu wollen und es gibt kontra in kommentarspalten und, wie schon angemerkt, scheinbar auch im richtigen leben. hier liegt wohl der hintergrund für die hastig zusammengezimmerte „weichenstellung“.
angefangen hat es wohl mit der erwähnung des blogs in den auflagen der polizei, wo es heißt:

In Bezug auf die hier in Rede stehende Demonstration am 31.12.08 finden sich Aufrufe, in die graphische Darstellungen von vermummten und steinewerfenden Personen eingeunden sind. Es wird dort überdies geäußert, dass sich die Demonstration inhaltlich wohl an der des Vorjahres orientieren wird (vgl. http://einblog.blogsport.de/2008/10/05/silvesterdemo-hannover-2009).

(s. Seite 3)
gerechtfertigt wird sich mit der aussage:

Im Betreffenden Post von mir ging es vor allem um die graphische Gestaltung. Aus der graphischen Gestaltung und den verwendeten Mottos hab ich auf eine inhaltliche Kontinuität geschloßen. Das diese Vermutung nich allzu fernab vom Schuß lag kann der_die interessierte Leser_in hier nachlesen.

ein klick weiter sind wir bei dem entsprechenden artikel, hier steht:

Wie auch letztes Jahr wird dieses Jahr in Hannover an Silvester eine Demo stattfinden, Unter dem Motto “Gegen Innere und Äußere Aufrüstung! – Für ein Leben jenseits von Kontrolle und kapitalistischer Ausbeutung!” soll demonstriert werden.

dies ist eine feststellung, die sich mit blick auf die internetseite und den verteilten flyer belegen läßt. also weiter:

Was die Veranstalter_innen inhaltlich beabsichtigen wird sich wohl am Aufruf vom letzten Jahr orientieren, das legen zumindest die graphischen Gestaltungen nahe, die vom Aufbau doch sehr nah beieinander liegen

zum inhalt des aufrufes wird eine vermutung formuliert. diese vermutung wird an der vermeintlichen ähnlichkeit der „graphischen Gestaltungen“ festgemacht. dazu kurz die plakate von 07 und 08 gegenübergestellt:

2007:

2008:

den „doch sehr nah beieinander liegen[den] Aufbau“ der beiden plakate, erkenne ich nicht. hier ist mir das ewig kritische auge des blogbetreibers vorraus. ich finde einfach beide schlecht – mehr nicht.
mehr oder weitere argumente werden auch auf einblog nicht gebraucht, stattdessen wird über qualität und layout des printwerkes gemeckert und im folgenden nun ein eigenes bild designed.

bis hierhin also eine kurze, von mir vorgenommene, zusammenfassung der kritischen analyse durch ♥TA:

es gibt eine silvesterdemo in hannover. um was es inhaltlich geht, keine ahnung. wird wohl so sein, wie letzes jahr, weil das plakat so ähnlich ist wie das vom letzten jahr. plakat sieht scheiße aus, weil [unheimlich wichtige analyse hier einsetzen lesen]. weil ich so ein cooler typ bin, mach ich auch noch ein eigenes bild. ist inhaltlich zwar die selbe schiene, sieht aber besser aus.

soweit also die meinungsbildung bei ♥TA. da oft leider wahr ist, daß „das gegenteil von gut, gut gemeint ist“, sei dem findigen kritiker zugerufen „das argument mußt du erstmal lernen!“
deutlich wird das z.b. in diesem teil der stellungnahme/weichenstellung:

Im Betreffenden Post von mir ging es vor allem um die graphische Gestaltung. Aus der graphischen Gestaltung und den verwendeten Mottos hab ich auf eine inhaltliche Kontinuität geschloßen. Das diese Vermutung nich allzu fernab vom Schuß lag kann der_die interessierte Leser_in hier nachlesen.

das „hier“ verlinkt auf die obenangesprochene stelle im artikel. und wie schon geschrieben wurde dort ganz klar etwas festgestellt und nicht auf etwas „geschloßen“. und durch die erneute behauptung von etwas falschem wird es noch lange nicht richtig. das haben eben auch die bullen mitbekommen. denen ist, was das angeht, kein vorwurf zu machen, die haben einfach das material zusammengetragen, was es im netz gab und dein rumgelaber gehörte dann eben dazu.
anstatt also rumzuheulen, daß es doch alles nicht so gemeint war bzw. falsch verstanden wurde, vielleicht mal nachdenken, bevor mit erhobenen zeigefinger die scheinbar reine lehre in die welt gesetzt wird.
es erscheint dann tatsächlich seltsam, wenn die forderung nach einhaltung linker mindesstandards wie „anna und arthur halten das maul“ einer quasselbude und selbstdarstellungsblog wie dem von ♥TA erscheint.

off-topic:
die organisatorInnen der demo schrieben mittlerweile einen inhaltlichen aufruf und wieder fühlt sich ♥TA berufen seine kritik in die blogosphäre zu posaunen und das obwohl „Der Aufruf weitesgehend unspektakulär ist“ und es lediglich „die Sicht der Verfasser_innen“ sei, daß „natürlich alles große Scheiße und verhindert [gehört]“, „was die NATO im Allgemeinen und Deutschland im Besonderen so anstellt“. Unspektakuläre imperialistische Kriege durch nato und brd laufen also unter „Allgemeines“ und bedürfen nicht der kritischen Betrachtung. Schlaflose Nächte wurden ♥TA wohl aber durch den Aufruf zur besagten Demo beschert und so lässt er es sich nicht nehmen, sich vier Fetzen aus dem Text zu klauben und diese mit geschultem Blick auseinandernehmen. die nachtruhe scheint gesichert.


6 Antworten auf „jetzt gehts rund“


  1. 1 ♥Tekknoatze 31. Dezember 2008 um 18:32 Uhr

    Troll.

  2. 2 ♥Tekknoatze 31. Dezember 2008 um 18:51 Uhr

    sorry. bin wie du villeicht verstehen kannst leicht angepisst. du weißt wo du mich finden kannst.

  3. 3 kaffee 31. Dezember 2008 um 19:44 Uhr

    Hey,

    Fahndungsstandpunkt in Reinform würde ich mal behaupten, weil – seien wir mal so ehrlich – da muss man schon größere Ambitionen haben, gleich 3 Blogbeiträge über 2 DIN A4 Seiten auseinanderzunehmen, während statt dem Nachweis über irgendetwas doch eigentlich nur schlechteste Polemik und Rhetorik übrigbleibt:

    1. Immer schön darauf ‚rumhacken, dass »♥TA«, ja einer dieser lästigen »immer-Kritischen« sei, was in diesem vorwurfsvollen Ton ja eigentlich eher zum Repertoire von so manchen Demokratieidealisten gehören sollte als zu deinem.

    2. Jede noch so richtige Feststellung zur Silvesterdemo von »♥TA«, wird konsequent durch den Kakao gezogen, auch wenn keiner da ist.

    Ich meine, wenn du schreibst die Plakate hätten keine Ähnlichkeit und seien beide nur hässlich, dann ja, dann hat »♥TA« dir durchaus etwas vorraus (Hint: Kamera, Militanzgestus, Buzzword „abknallen“, Bezug im Motto auf Überwachung).

    Schade auch, dass du die Kritik von »♥TA« an dem Aufruf nicht verstehst oder verstehen möchtest, weil er ja wohl offensichtlich nicht sagen will »geht schon alles klar«, sondern eben zeigt, dass da eben nur eine moralische Verurteilung im Aufruf aber weder das vielzitierte Argument noch ein gesamtgesellschaftlicher Bezug drin ist (Oder halt sehr degeneriert in die Parole „Kapitalismus abschaffen“ verbannt wurde). Ganz schweigen will auch lieber mal zu der Tatsache, dass du auch nicht auf seine Kritik an den Text-Fragmenten aus dem Aufruf eingehst (Die da auch eher exemplarischer Natur sind und nicht nur Ausrutscher im besten Aufruf der Welt) und stattdessen auch nur wieder das kritische schlimm finden kannst.

    3. Und nochmal gesondert zu:

    »anstatt also rumzuheulen, daß es doch alles nicht so gemeint war bzw. falsch verstanden wurde, vielleicht mal nachdenken, bevor mit erhobenen zeigefinger die scheinbar reine lehre in die welt gesetzt wird.
    es erscheint dann tatsächlich seltsam, wenn die forderung nach einhaltung linker mindesstandards wie “anna und arthur halten das maul” einer quasselbude und selbstdarstellungsblog wie dem von ♥TA erscheint.
    «

    In dem Wort »rumheulen« steckt natürlich schon eine gehörige Portion Projektion, die natürlich in dein Schema passt, das du unten nämlich weiter aus. Da wirds dann nämlich endlich mal offen mathematisch, da wird nämlich einfach eine Formel aufgestellt, statt daran zu scheitern das auch noch mit schlechten Belegen zu »begründen«:

    ♥TA = Selbstdarsteller * Quasseltrieb
    Daraus folgt, nach Adam Riese:
    Anspruch auf linke Dogmen verwirkt.

    Richtig niedriges Niveau, wenn so Kritik von dir aussieht, dann fürchte ich mich schon vor dem Tag an dem du einfach nur rummoralisierst.

    LG,
    Falloutboy

  4. 4 rosa 01. Januar 2009 um 1:54 Uhr

    @ coffee: word
    (sorry szeni)
    euch allen trotzdem ein bestes neues jahr!

  5. 5 ♥Tekknoatze 01. Januar 2009 um 15:34 Uhr

    Erstmal schließe ich mich kaffee an (no sorry szeni).
    Noch was:
    1. Wo in meinem Blog habe ich Sachen geschrieben, die gegen das Maul halten verstoßen, hm?
    Ich hab den Antifa-Versand kritisiert, ist dein liebstes Kind, findest du nicht cool, tja. Ich habe eine Jugendantifa kritisiert. Ich habe die Revolutionäre Aktion Stuttgart kritisiert. Ich habe die Silvesterdemo krititisiert. Immer (!) waren und werden es öffentlich zugängliche Sachen sein. Wer sich an seinen Veröffentlichungen nicht messen lassen will, der sollte sie nicht veröffentlichen, fertig.
    Ich habe nie auch nur ansatzweise irgendwelche Namen gepostet, ich habe nicht auch nur darüber spekuliert Namen zu posten (im Gegenteil ich hab eher die Maxime verfolgt auch eigentlich bekannte Namen imm Zweifel immer wegzulassen). In dasselbe Rohr zu pusten wie die Szene-Affen macht dich vielleicht zum Szene-Affen deine Kritik aber nicht richtiger.
    Wenn du jetzt irgendwelche inhaltlichen Probleme mit den Posts hast dann erläuter sie doch, prüf das Argument, sag warte ma Stop. Steck ma die Weiche. Stilkritik (oder so genannte) wie du sie hier betreibst ist doch allerhöchstens angepisste Moralisierung, weil ich mein Maul mal aufmache und damit vielleicht auch der holde Burgfrieden mal zu einer Diskussion und nicht zum Aussitzen wird.
    2. Das das Plakat so gemeint war kannst du gerne nachfragen.
    3. Du versuchst hier (schon wieder) den Held abzugeben, und damit, ja was eigentlich? Das die Argumente bei einem auf gestalterische Belange gerichteten Post bei diesen gestalterischen Belangen bleibt und nicht die derb materialitische Kritik ist steckt irgendwie im Gegenstand an sich. Der einzige, der hier Argumente nicht prüft bist du.
    4. Mit »hier« verweise ich auf meine inhaltliche Kritik zur Demo, also die Kritik des Aufrufes, die ich geleistet habe, während du für die Kritik der Kritik die Kritik anscheinend scheiße findest. Warum eigentlich?
    5. Richtig, der Aufruf ist weitesgehend unspektakulär. Was nicht daran liegt, dass man zu Innerer Aufrüstung oder der NATO nichts gutes schreiben kann (zu Innerer Aufrüstung sei dir z.B. der Aufruf zur Opernballdemo 2006 in FF/M empfohlen, ist in meinem Text verlinkt), sondern eher daran, dass die Veranstalter_innen es nicht getan haben.
    Warum sollte ich mich dann noch mehr als unbedingt nötig damit abmühen jeden einzelnen Satz zu sezieren, da hab ich doch besseres zu tun.
    Da fehlt halt die große Kritik, die Leute sind enttäuscht von der Politik, ja und? Das sagt doch gar nichts, als wäre die Welt revolutioniert wenn die NATO sich aus Afghanistan zurückzieht und in den Innenstädten weniger Kameras hängen.

    ♥Tekknoatze

  6. 6 ♥Tekknoatze 01. Januar 2009 um 18:53 Uhr

    0. Bis jetzt hat niemand mir im echten Leben eine Ansage gemacht. Und es war kein »Kontra in Kommentarspalten«, nicht der Spur einer Argumentation, sondern billigste Diffamation.
    »Wenn man keine Ahnung hat- einfach mal: Fresse halten.«

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.