einmal punk bitte

von elser zu subwave, den ich irgendwie noch als hardcore AD im gedächnis hatte. vielleicht war das falsch. vielleicht hat es sich aber auch einfach geändert – das passiert ja manchmal.
auf jeden fall bloggt subwave jetzt über hausdurchsuchungen in der roten flora und über punk – genauer über die band schrankaffe. und da schreibt subwave:

schrankaffe sind anders. schrankaffe sind hannover 1980, erste assoziationen: hans-a-plast oder bärchen und die milchbubies (u.a. auf dem hervorragenden “jung kaputt spart altersheime”-sampler nachzuhören). aber auch die im myspace-profil als top friends erscheinenden canalterror, [c]otzbrocken und (frühen) toxoplasma passen durchaus als referenz.

und es hört sich wirklich gut an!


2 Antworten auf „einmal punk bitte“


  1. 1 [[[szeneputzen]]] Trackback am 23. Januar 2010 um 17:38 Uhr
  2. 2 affenpunk | [[[szeneputzen]]] Pingback am 23. Januar 2010 um 17:42 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.