die zeit nach (der) apo calypso

die zeit rast und ich versuche da irgendwie dran zu bleiben. deshalb jetzt ein paar worte zu der „apo calypso“ show: der abend war alles in allem super. sowohl publikum als auch bands. meine favoriten für den abend sind auf jeden fall franz wittich und die bilanz. aber auch november 13th waren super. die beiden bands aus hamburg habe ich komplett verpasst. wahrscheinlich nicht so schade, dafür habe ich mich lieber mit netten leuten unterhalten.

apo calypso selber entpuppte sich als eher unlustiger typ in schlechtem anzug, der eher unfreiwillig komisch wirkte.

für die, die sich einen eindruck von dem abend verschaffen können sich hier eine halbe stunde audiomaterial vom abend runterladen. oder besuchen die myspace seite des jungen mannes.

aber es bleibt keine zeit (und hier schließt sich der kreis) am freitag spielen The Blinds (rotziger oldskoolhcpunk aus umea/schweden), Just Went Black (hamburg), Instinct Of Survival (crustcore im alten englandstyle; antisect not tragedy/ hamburg), Depressive State (regan-era sound ausser zone, ex shut the fuck up/ nünchritz) und The Gentle Art Of Chokin‘ (geprügel feat. yacoepsae/ hellström- flitzpiepen/ hamburg) im stumpf. da freu ich mich vor allem auf just went black!